Die 69er Stellung

Eine verruchte und fast schon eine verteufelte Stellung die sich so viele wünschen aber nur sehr wenige darüber reden. Noch weniger testen diese Stellung tatsächlich aus. Doch was spricht eigentlich gegen den Höhepunkt zwischen zwei Menschen abseits der Missionarsstellung, ja abseits von Sex sogar? Oral verwöhnt und dabei zu einem richtig guten Orgasmus kommen? Das ist möglich mit der 69. Auf was es zu achten gibt, und warum diese Stellung so scharf und gleichzeitig so selten praktiziert wird erklären wir dir weiter unten.

Bester Erotikshop

Die Namensherkunft

Auch in diesem Fall ist der Herkunft des Namen sehr leicht abzuleiten. Die Zahl 6 und 9 bilden genau das selbe Muster, nur eben spiegelverkehrt. Genau so wie man bei dieser Stellung im Bett liegt - spiegelverkehrt zum Partner. Doch wie es genau funktioniert und wer eigentlich oben liegen sollte kannst du weiter unten lesen.

Wie es mit der 69 klappt

Im Bett liegen die Partner verkehrt herum übereinander. Bedeutet das Gesicht der Dame ist auf Höhe seines Penis und das Gesicht des Herren ist auf Höhe der Vagina. Die Ideale Stellung um selbst oral befriedigt zu werden wie auch dem Partner das selbe zu geben. Es gibt beide Varianten, also einmal das der Mann oben liegt und einmal bei der die Frau oben liegt. Wir empfehlen grundsätzlich letzteres, denn wenn der Mann oben liegt gibt es zwei Nachteile. Er kommt nicht so gut an die Vagina heran um die Dame so richtig verwöhnen zu können und gleichzeitig bestimmt der Mann wie tief der Penis im Mund der Dame ist. Kann beides eher weniger prickelnd aus gehen. Also besser die Dame oben und der Mann unten. In dieser Position kann man die Stellung gleich mit einem Facesitting kombinieren. 

Die 69 von der Seite

Natürlich klappt die Stellung auch von der Seite. Bedeutet ihr liegt zueinander auf der Seite. Mundhöhe wieder im Intimbereich. Dies kann auch sehr prickelnd sein da hier jeder Intensität und Geschwindigkeit kontrollieren kann und nicht nur der obere Part. Jedoch muss dabei immer ein Bein angehoben werden was mit der Zeit sehr unbequem werden kann. Versucht es einfach mal, ist auf jeden Fall ein Lustbringer auf mehr!

Dessous online kaufen
Bondageartikel online kaufen

Keine Scheu vor dem Partner

Scham, das dein Partner dein Poloch sehen kann oder vielleicht die Brüste in einer unguten Situation sind vollkommen fehl am Platz. Egal wer oben oder unten liegen mag, die Stellung selbst ist dermassen erotisch das auf solche Kleinigkeiten keine Acht gegeben wird. Garantiert nicht! Und wenn dich dein Partner nicht so nimmt wie du bist, sollte es auch nicht dein Partner sein!

Dies geschieht in deinem Kopf bei der 69er

Den Kopf im Intimbereich wie auch den Penis im Mund oder die Zunge in der Vagina geschieht etwas unsichtbares. Durch die Luststeigerung strömen sowohl beim Mann als auch bei der Frau im Intimbereich Pheromone aus. Die sind dafür verantwortlich das die ohnehin bereits scharfe Situation noch viel heißer wird. Die Pheromone sind dafür verantwortlich das man den "point of no return" passiert. Pheromone sind geruchlose Ausstrahlungen, mehr dazu kannst du in dem Blogartikel "Die Macht der Pheromone" lesen.

Pheromone kaufen

Unser Fazit zur Stellung:

Auf jeden Fall ist die 69er Stellung etwas zum testen. Man kommt dem Partner sehr nahe und vergisst tatsächlich alles um einen herum. Das einzige das noch etwas zählt ist der Intimbereich des Partners. Ob als Vorspiel oder bis zum Happy End, die Stellung bringt es so gut wie immer. Es gibt eine Ausnahme: Für den Fall von einem schnellen Quickie würden wir hierbei abraten in gewissen Situationen. Wenn man nach einem heißen Arbeitstag nach Hause kommt, verschwitzt ist und plötzlich über sich herfällt könnte es weniger geschmackvoll werden. Also am besten in einem geplanten Abend einbauen.

Viel Vergnügen beim testen!

 

Deine Dunkle Begierde

Kommentar schreiben

Kommentare: 0