Doggy Style

Wir stellen eine der beliebtesten Sexstellungen vor, sogar die Nummer Eins in der Männerwelt. Eine animalische Stellung die sehr gute Chancen auf einen Orgasmus bietet, wartet darauf von dir entdeckt zu werden. Warum und wie sie genau funktioniert, erklären wir dir weiter unten im Text.

Die klassische Doggy Style Position alleine bringt Männer bereits um den Verstand. Sobald der Blick auf die prallen und wohlgeformten Pobacken fallen ist er dir bereits verfallen. Durch die zusätzliche Stimulation der Klitoris und der tieferen Penetration im Vergleich zu anderen Stellungen hat auch die Herzdame einige Vorteile von dieser Stellung.

Wie der klassische Doggy Style funktioniert

Die Dame befindet sich auf den Knien und stützt sich mit den Händen am Boden (oder auch der Matratze!) ab während sie ihrem Partner den süßen Hintern entgegenstreckt. Er sollte kniend hinter ihr sein und ihre Hüften umfassen. Damit kann er ideal in die Herzdame eindringen und Intensität wie auch Geschwindigkeit steuern. Es ist definitiv ein Akt des Vertrauens. Durch die Stellung ist ein tieferes Eindringen möglich und die Stimulation des G-Punkt wird verbessert. Dies erhöht die Chancen auf einen Orgasmus. Mit der freien Hand des Mannes kann die Klitoris zusätzlich stimuliert werden oder auch mal ein Klaps auf dem Po folgen. ;-) Die Dame kann sich bei dieser Stellung voll und ganz in den Genuss fallen lassen.

Liebeskugeln online kaufen

Die kuschlige Art des Doggy Style

Ja, richtig gehört. Es gibt auch eine etwas ruhigere Art. Wenn man sich im Bett einander kuschelt ist häufig die Dame der kleine Löffel. Und hier geht es bereits los. Die Herzdame streckt ihren Po gegen ihn und beginnt etwas zu kreisen. In sie eingedrungen kann auch hier mit der freien Hand ein Klaps fallen oder auch die Klitoris stimuliert werden. Besonders heiß wird es wenn der zweite Arm unter ihrem Hals liegt so das die Dame ein Gefühl der Auslieferung empfindet (nur wenn von beiden gewünscht!). Es ist und bleibt eine animalische Stellung, da darf es ruhig mal etwas wilder zugehen!

Doggy Style wie im Porno

Die Dame stützt sich in diesem Fall nicht mit den Händen ab sondern mit den Unterarmen bzw. Ellbögen. Damit ist der Rücken ästhetischer wie auch der Po besser sichtbar. Auch ein noch tieferes Eindringen ist durch diese Art des Doggy Style möglich. Ihn wird es um den Verstand bringen und dir einen richtig guten Orgasmus!

Der stehende Doggy Style

Wenn es mal schneller und ungeplant geschieht, empfiehlt sich der stehende Doggy Style. In der Umkleidekabine genau so gut umzusetzen wie im Hausflur. Die Dame stützt sich in diesem Fall entweder mit den Händen oder den Unterarmen an der Mauer ab und streckt ihren Po dem Liebhaber entgegen. Dieser kann auch hier ideal eindringen und mit seinen Händen um ihre Hüften auch wieder Geschwindigkeit und Tiefe bestimmen. Sehr heiße Stellung in der Praxis!

Der sitzende Doggy Style

Auch das gibt es am besten am Esstisch. Die Herzdame kniet auf dem Stuhl und hebt sich an der Rückenlehne fest während sie ihren Po etwas ausstreckt. Er kann in dieser Art des Doggy Style perfekt in sie eindringen und genießt etwas verruchtes. Es lässt sich auch super kombinieren mit einem anschließenden stehenden Doggy Style. Wie man es am liebsten mag.

Drogerie Sexabteilung

Unser Fazit zur Stellung:

Die Stellung im Doggy Style ist garantiert eine der schärfsten die es gibt. Nicht umsonst rangiert sie bei Umfragen immer unter den Top 3. Bei Männern meist sogar auf Platz 1. Eine Stellung die einiges an Vertrauen voraussetzt und den Wunsch auf etwas mehr beim Sex. Es ist eine verruchte und animalische Stellung die fast schon verboten wirkt. Und genau das macht sie so aufregend. Also auf jeden Fall zum ausprobieren mit dem richtigen Partner!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0