BDSM Tagebuch Session 1

Jetzt ist es endlich so weit. Nach langem Ausloten ob Tobias tiefer Wunsch auf mehr als nur Sex mit Stefanie zu erleben auf Gegenliebe stößt, hat sich bewahrheitet. So kam es, dass die beiden sich eine Zeit lang eher langsam auf das Thema hinzu bewegt haben. Stefanie verwendete öfters ihre Fingernägel und streicht über Tobias erigierten Penis. Er drückte ihr immer wieder den Hals etwas zu beim Sex bis hin das der Kopf von Stefanie in das Kissen gedrückt wurde während Tobias sie genommen hat. Ab und zu gab sie Befehle und etwas Dirty Talk a`la "Du gehörst mir!", "Du fickst mich jetzt!" und so weiter. Der Ton wurde von Mal zu Mal rauer und gröber.

Kurz nach der ersten Session hat uns das Pärchen darüber berichtet und somit entstand die Idee zu dieser Blog Serie. Es soll auch für jeden und jede dienen die diese Erfahrung noch nicht erleben durften. Ein kleiner Einblick abseits der Pornos und Märchen die auf Facebook und im Bekanntenkreis herum schwirren. Es werden zwei Sichtweisen zu Wort gebracht. Eine Frau die Züge einer Domina in sich hat und ein Mann der Züge eines Sub in sich hat. Tobias sieht sich und Stefanie eher als klassische Switcher. "Wir lieben es beide den anderen zu dominieren oder auch dominiert zu werden!", so seine Aussage. "Es ist ein herrliches Gefühl beides mit dem selben Menschen ausleben zu können", ergänzt sie schließlich noch. Im nachfolgenden Blog wird zur Vereinfachung Tobias Erlebnisse/Kommentare in blau, Stefanies Sicht in rosa und Tipps und Hinweise in grün gepostet. Nun aber viel Vergnügen beim Lesen! 

Die erste BDSM Session beginnt - Meine Freundin wird meine Herrin

Der entscheidende und erste Schritt ist von Stefanie gekommen. Ich schlummere erholt während ich schlafe als plötzlich das Wort "SKLAVE" an meine Ohren donnert. Ich stehe überrascht vor ihr. Sie steht in einem heißen Minikleid aus Latex vor mir. Die Arme sind bis zu den Händen vom Latex bedeckt. Sie sieht gefährlich aus und es erregt mich sie so vor mir zu sehen. Die einzigen Toys und Hilfsmittel die Stefanie vorbereitet hat: Gleitmittel und die Macht ihrer Ausstrahlung

Ohne Vorwarnung erwischt Tobias der Satz eiskalt im Innersten seines Kopfes: "AUF DEN BODEN MIT DIR!" Tobias erzählt weiter: "...ich gehorche ihr und beginne erst jetzt zu realisieren was sich hier abspielt. Ich spüre die harten Dielen des Parkettbodens gegen meine Kniescheiben drücken. Der Boden ist kalt. Stefanie fährt mit ihrer Hand grob zwischen meine Beine runter und beginnt stark meinen Penis zu umklammern und zu massieren. Sie fährt zwischen den Pobacken wieder nach oben um auf Höhe des Rückens mit ihren Fingernägeln fest über die Haut zu fahren. Mit einem festen Zug an meinen Haaren klatscht mein Gesicht gegen den mit Latex verdeckten Oberschenkel. Der Geruch von Gummi strömt in meine Nase und während ich die Wärme ihres Körpers fühlen kann, spüre ich wie mein Glied stramm und erregt steht. Dies bleibt meiner Herrin nicht unbemerkt, dennoch achtet sie nicht darauf. Sie drückt meinen Kopf wieder auf den Parkettboden und ich knie vor ihr in meinem Tanga völlig ausgeliefert. Mein Kopf liegt ihr zu Füßen. Ein paar festere Schläge auf meinen nackten Hintern lassen mich wissen wer hier das Sagen hat." 

"Ich habe ihm dann eine Reihe von Befehlen gegeben" erzählt uns Stefanie. "Er musste wie ein Schaf quer durch den Raum auf allen Vier krabbeln. Dafür durfte er aber auch als Löwe wieder zurück stolzieren, ehe ich ihn wieder an den Haaren zu mir gerissen habe." Auch wenn ich in diesem Moment innerlich unsicher war, ich wollte nicht das Tobias das bemerkt. Und es gelang mir auch! Aber es war eine Herausforderung den dominanten Schritt zu setzen"


Ein NEIN ist in BDSM Session oft kein echtes NEIN!     Macht euch ein Codewort aus bei dem sofort  alles  abgebrochen  wird.      Es  sollte  eines  sein  das  beim  Sex  normalerweise nie verwendet wird! Unseres ist GRÜN. - Stefanie und Tobias


"Im Alltag, in den normalsten Situationen wäre dies eine Erniedrigung zu 100%. In diesem Moment aber begann es mir zu gefallen. Zurück an ihren Füßen, immer noch auf den Knien vor meiner Herrin schlägt sie mir noch ein paar Mal fest auf den Po. Ich fühle mich dabei so wohl und erregt wie lange nicht mehr. Gleichzeitig gehen mir Gedanken durch den Kopf das dies für mich eine neue und total verrückte Situation ist. 

Ich habe ihn mir wiederholt an den Haaren geschnappt und ihm befohlen zur Wohnzimmercouch zu gehen. Er hat dies auch widerspruchslos gemacht. Auf der Couch angekommen habe ich ihm erst einmal eine Augenbinde über gezogen. Ich hatte ihn genau dort wo ich ihn haben wollte. In diesem Moment wurde mir bewusst: Jetzt könntest du ALLES mit dem vor dir liegenden Mann anstellen! Alles was ich will!"

"Stefanie hat mir befohlen sie auf keinen Fall anzufassen während sie mir die Maske überzog. Doch dies ist leichter gesagt als getan wenn die Traumfrau im heißen Latexoutfit vor einem steht. Ich musste ihre Beine anfassen. Also kassierte ich mehrere Schläge zwischen meine Beine. Immer wieder glaubte ich gleich einen Schlag auf die Brust zu bekommen."

 

"Er zuckte immer wieder zusammen ohne das meine Hände in der Nähe seiner Brust waren. Aber das wusste er ja nicht!"


Macht ein Codewort bei euch keinen Sinn da ihr vielleicht Knebel verwendet, macht euch ein anderes  Zeichen aus.      Möglich wäre das man mit einem Bein auf dem Boden stampft oder etwas ähnliches.                                                                                                       Dunkle Begierde



"Ich wurde immer erregter und bekam den Befehl von meiner Herrin meinen letzten Sextraum zu beichten. Unter Zuckungen und Gestöhne von den Schlägen erzähle ich ihr vom Facesitting mit ihr vom letzten Traum den ich hatte. Nur eine Sekunde später spürte ich plötzlich ihre Schamlippen auf meinem Mund und ihre Pobacken auf meinem Gesicht. Ich versuche sie mit meiner Zunge zu verwöhnen während sie mich immer wieder mit Schlägen auf meinen Penis und groben Zügen über meinen Anus daran erinnert das sie der Boss ist. Um mich ist es dunkel und heiß. Eine erotische Wolke aus Latex, Schweiß und dem Intimgeruch von Stefanie umhüllen mich. Ihre Fingernägel glühen über meinen Bauch und der Brust. Ich beginne den Schmerz als angenehm zu empfinden und in mir wird das Verlangen nach mehr wieder geweckt. Ihre Finger fahren mit hohem Druck und der Hilfe von Gleitmittel über die Innenseite der Schenkel bis hoch zum Anus. Sie beginnt ihn heftig zu massieren und schlägt mit der freien Hand immer wieder auf meine Eichel. Ihr Kitzler schmeckt großartig auf meiner Zunge und ich wünsche mir das sie sich mit dem ganzen Gewicht auf mein Gesicht sitzt. Doch ich darf meine Hände nicht verwenden um sie nach unten zu drücken. Sie ist der Boss - Sie bestimmt Tempo und Intensität der Session. Ich platze gleich vor Erregung und wünsche mir das diese Situation nicht aufhört.. NIEMALS!" 


BDSM Praktiken sind nicht so einfach zu erleben wie heißen Sex auf der Autorückbank. Als absolut wichtigstes Tool für eine echt gute, geile und vor allem sichere Session ist VERTRAUEN!

Lass dich NIE auf eine BDSM Session mit Fremden ein! Mit Menschen die Möglicherweise dein NEIN (oder Codewort) ignorieren! Wenn du einmal gefesselt bist, entkommst du nicht mehr.

VERTRAUEN - VERTRAUEN - VERTRAUEN - Dunkle Begierde


"Irgendwann bin ich dann aufgestanden und habe ihn in der Reiterposition gefickt! Natürlich habe ich ihm während dessen den Hals mit meinen Händen zusammengedrückt. Ich konnte sehen das Tobis Geilheit von Sekunde zu Sekunde wuchs. Ich schlug ihn während ich ihn geritten habe. Ein paar starke Ohrfeigen konnten ihm aber nichts anhaben. Er bemerkte sie ja nicht einmal."

"Ich stehe darauf wenn meine Frau aggresiv im Bett ist! Ich bemerke auch das wir hier auf einer neuen Ebene der Beziehung oder besser gesagt im Sexualleben zusammenwachsen. Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und es explodierte etwas in mir. Ich werfe sie von meinem Körper ab und fixiere ihren Kopf mit dem Gesicht nach unten mit meiner Hand. Mit der anderen führe ich meinen Penis in sie ein um sofort zuzustoßen. Ihr Hintern ist weit in der Luft während ihr Gesicht in den Polster gedrückt ist. Ich stoße fester und noch fester zu. Ich war einfach nur geil. Bei den Haaren riss ich ihren Kopf in die Höhe meines Penis und schiebe ihn in ihren Mund. Es fühlt sich so gut an wenn ich ihr meinen Penis immer tiefer und tiefer in den Rachen schiebe. Es ist unbeschreiblich während des Sex immer wieder oral stimuliert zu werden. Ich presse ihren Kopf mit meinen Händen gegen mein Becken und kann das erregende Zungenpiercing spüren. Ich werfe sie nochmals auf die Couch, kniend mit dem Gesicht nach unten und penetriere sie wild und hemmungslos. Der Rest der Session verläuft animalisch gut."

"Nach dem Sex haben wir eine geraucht und darüber gesprochen. Und gelacht! Ich und Tobias sind der selben Meinung das dies wiederholt werden sollte. Und den Sex, aber auch reine BDSM Sessions noch intensiver und gröber zu erleben."

Tobias und Stefanie haben uns zugesichert weiterhin von Ihren Session zu erzählen und in welche Richtung das ganze läuft. Ob sie an einem bestimmten Punkt gemeinsam entscheiden nicht weiter zu gehen oder vielleicht auch extreme Praktiken daraus entstehen. Sozusagen war dies der erste Eintrag von hoffentlich vielen weiteren aufbauenden Artikeln. Die Dunkle Begierde wird euch weiterhin am Laufenden halten.


Du willst keine Fortsetzung versäumen? Dann schau immer wieder mal hier rein oder lass dich von uns per Mail oder Whats App über neue Erfahrungen von den Beiden informieren! Sende uns deine Emailadresse oder Whats App Nummer in dem du HIER klickst!


Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0