Bodenbeckenmuskulatur - Das Training


Der Beckenboden ermöglicht uns Frauen in einigen Möglichkeiten ein angenehmeres Leben. Ein trainierter Beckenboden kann unvergessliche und einzigartige Orgasmen hervorrufen. Wir zeigen dir wie das geht!

Den wunderbaren und schönen Orgasmus will jeder erleben, doch einer Frau ist dies leider nicht immer vergönnt. Dabei hat jede Frau den ultimativen Helfer in sich um zum Höhepunkt zu kommen: Den Beckenboden. Wenn der Beckenboden etwas trainiert ist, kann uns dies helfen die Fähigkeit zum Orgasmus zu steigern und gezielt einzusetzen. Wir verraten dir wie das klappt!


Der Beckenboden - Die geheimen Muskeln

Hauptsächlicher Aufgabenbereich des Beckenboden einer jeder Frau ist es, die Ausscheidungen zu kontrollieren. Damit in gewissen Situationen kein Unglück geschieht, spannt sich der Beckenboden (wie auch der Schließmuskel) an wenn wir lachen, husten, etwas tragen oder springen. 

Nicht die Hauptaufgabe des Beckenboden, aber dafür um so schöner ist die Aufgabe den eigenen Körper wie auch den des Mannes mit den Muskeln zu stimulieren. Meist geschieht dies ganz unbewusst. Wenn die Frau gut trainierte Muskeln hat, beugt dies beim Partner vor Erektionsproblemen im Alter vor. Durch gezieltes Spielen mit der Beckenmuskulatur während des Sex steigt die sexuelle Erregbarkeit wie auch die Chance auf einen Orgasmus bei der Frau. Für beide Geschlechter gilt: Je besser der Beckenboden trainiert ist, um so intensiver ist die Durchblutung in diesem Bereich. Somit steigt bei beiden die Empfindsamkeit in der erogenen Zone.


Der erste Schritt zum Orgasmus                       Die Bodenbeckenmuskulatur finden

Jetzt wissen wir das eine gut trainierte Bodenbeckenmuskulatur zum Orgasmus helfen kann. Aber wo genau befindet sich diese Muskelgruppe genau? Wenn du das nächste Mal auf der Toilette bist, kannst du den Harnstrahl stoppen - e voi la: Du benutzt gerade die gewünschte Muskelgruppe. Wenn du jetzt noch ein wenig (vorsichtig) hustest, dann merkst du ganz genau wo der Muskel bei dir sitzt. Merke es dir und spanne sie im Laufe des Tages immer wieder kurz an um die Durchblutung zu verbessern. Auch kannst du diese Muskeln bereits gezielt beim Sex verwenden.

Wenn du nun richtig anspannst kannst du fühlen wie die Muskeln rund um Anus und Vagina im unteren Bereich sich zusammen ziehen. Es fühlt sich an als ob sich die Muskeln in den Körper ziehen.

Das Training

Achte darauf das du gezielt die richtigen Muskeln anspannst und die anderen locker lässt wie Bauch und Po. Auch die Atmung sollte normal und ohne Druck verlaufen, also nicht gepresst atmen. Versuche nun deine Muskeln immer wieder anzuspannen, bis du dies mindestens zehn Sekunden durchhalten kannst. 

Im nächsten Trainingslevel musst du Hand anlegen! Führe den Zeigefinger in deine Vagina ein und spanne die Bodenbeckenmuskeln an. Da wir jetzt wissen wo sich diese befinden, solltest du die Muskeln mit dem Finger fühlen können wenn diese angespannt sind. Die Anspannung solltest du nun etwa vier Sekunden lang halten können. Dies wiederholen wir 15 Mal.

Täglich die oben beschriebenen Trainingseinheiten für die nächsten vier Wochen und du bemerkst bereits die ersten positiven Ergebnisse. Nun ist Teamwork notwendig. Dazu benötigst du deinen Partner! Wiederhole die Übungen wie oben beschrieben, jedoch wird dein Zeigefinger durch den Penis des Partners ersetzt. Dein Partner wird dir dabei sehr gerne behilflich sein und du bist zwar im "Training", doch der Körper kommt nun Step by Step zum Orgasmus. 

Parallel zu den Übungen kann man gezielt Liebeskugeln einsetzen. Zwei Einheiten am Tag zu je einer halben Stunde und dein Ergebnis wird noch besser und intensiver. Du führst die Kugeln in deine Vagina ein und machst deinen Alltag weiter wie bisher. Also man sollte in Bewegung bleiben, damit die Rotation den Beckenboden auch gut stimulieren. Ein kleiner Helfer mit einer enormen Wirkung!

Mehr Eile, mehr Druck = schlechte Ergebnisse

Schraube deine Erwartungshaltung anfangs noch zurück und rechne mit nichts. Umso erfreulicher und prickelnder wird dein Orgasmus sein der deinen Körper durchwandert. 

Durch den trainierten Beckenboden kommst jetzt nicht nur du regelmäßig zu einem Orgasmus sondern dein Partner hat auch etwas davon. Kurz bevor er kommt spannst du deine Muskeln an. Dadurch wird für ihn alles spürbar enger und die Reibung steigt. Sein Orgasmus wird dann ein ORGASMUS!

Wir wünschen dir bereits jetzt viel Erfolg und sind davon überzeugt das auch du das schaffen wirst!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0