Der weibliche Orgasmus


Der Orgasmus - welch schönes Wunder.

Ein Rauschmoment der dich in jenem speziellen Moment alles vergessen lässt. Natürlich gibt es auch Frauen die nur schwer zum Höhepunkt kommen. Immer wieder werden uns Anfragen zu gesendet bezüglich des weiblichen Höhepunktes. Daher haben wir uns zu dem Thema Gedanken gemacht und versuchen das ganze zu entwirren.

Nur jede dritte Frau erlebt regelmäßig einen Orgasmus, Männer hingegen kommen fast jedes Mal - eine richtige Gemeinheit finden viele Frauen. Dabei ist es doch die schönste Nebensache der Welt dies zu erleben. Es macht Spaß, steigert dein Selbstbewusstsein, deine Zufriedenheit und die Nähe zum Partner.

Wer seinen Körper kennt, kann seine Lust lenken und auch steigern. Dazu gibt es vier aufbauende Phasen die dir im weiteren Artikel ausführlich beschrieben werden.


Die Erregungsphase

Blicke, Küsse, Berührungen sowie Phantasien sind schon kleine Schritte zum Orgasmus. Mann hebt der Dame die Türen auf, streicht ihr mal über den Rücken oder küsst sich einfach mal länger. Der Körper bereitet sich jetzt schon auf den Orgasmus vor. Ja, kaum zu glauben - aber wahr.

 

Eine intime Berührung, zärtliches näher kommen, die Haare die einem zu Berge stehen am ganzen Körper, die Lust wird spürbar gesteigert.




Das erste deutliche Anzeichen sexueller Erregung ist das Anschwellen der Vagina selbst. Durch sexuelle Reizungen beginnen die Scheidewände eine klare Flüssigkeit abzusondern, das sogenannte "feucht" werden. Die Vagina weitet sich und färbt sich dunkelrot.

Die Schamlippen schwellen an und geben damit die Öffnung der Scheide frei. Auch die Klitoris nimmt an Umfang und Größe zu. Nun ist sie besonders empfindlich und kann zur Luststeigerung beitragen. Jede Berührung fühlt man nun viel intensiver, lustvoller und prickelnder als zuvor.

Pulsfrequenz und Blutdruck steigt, die Muskeln im Körper beginne zu kontrahieren und auch die Brüste werden etwas größer und empfindlicher.

Viele Frauen spannen jetzt unbewusst oder bewusst ihre Beckenbodenmuskulatur an. Diese Anspannung kann das Erregungsgefühl enorm erhöhen! Nicht umsonst wird der Beckenboden als Liebesmuskel bezeichnet. Wenn du ihn spüren möchtest musst du nur husten. Die Muskulatur lässt sich mit gezielten Übungen stärken und verhilft vielen Frauen zum Orgasmus. Unter anderem helfen Liebes-/Orgasmuskugeln die Beckenmuskulatur zu trainieren.


Die Plateauphase

Diese Phase nennt man Plateau, weil der höchste Grad lustvoller Anspannung erreicht wurde und dieser etwas gehalten wird. Dieser bleibt übrigens so lange stabil bis du zum Orgasmus gekommen bist. In dieser Phase zieht sich die Klitoris unter die Vorhaut zurück und ist noch empfindlicher. 

Wenn du nun an ihr gestreichelt oder geküsst wirst, erregt es dich mehr als zuvor.

Das äußere Drittel der Vagina füllt sich mit Blut denn dadurch verengt sie sich und kann den Penis fest umschließen. Der Scheideneingang wird daher auch als "orgastische Manschette" bezeichnet. Umgeben ist er von Muskelringen, die wir sogar steuern könne. Der PC (Muskulus Pubococcygeus) macht es möglich, dass wir Frauen beim urinieren den Harnstrahl unterbrechen können. Wenn du beim Sex diesen Muskel anspannst, kannst du deinem Partner ein intensiveres Gefühl geben - die Männer stehen darauf. Ganz wichtig: Lass dich fallen! Entspanne, genieße und vertraue deinem Partner.


Die eigentliche Orgasmusphase

Nerven und Muskeln sind jetzt maximal angespannt und es dauert nicht mehr lange: Der Höhepunkt ist da!

Die gesamte Energie entlädt sich und wir spüren den Orgasmus in unserem ganzen Körper. Deine Vagina kontrahiert ruckartig zwischen drei und fünfzehn Mal in Abständen unter einer Sekunde, dann etwas langsamer. Auch die Gebärmutter zieht sich rhythmisch zusammen, so wie der Schließmuskel des Po`s.


Die Rückbildungsphase

Ist der Orgasmus vorbei, folgt die Entspannungsphase. Der Blutstau im Scheideneingang lässt nach, die Schwellung der Schamlippen lässt nach und die Klitoris kommt wieder zum Vorschein. Auf in Runde Zwei! oder benötigt dein Partner eine kurze Pause? Frauen könnten danach gleich wieder los starten, Männer hingegen benötigen eine Pause um die Energiespeicher wieder zu füllen. 


Unser Tipp!

Lass dich fallen, genieße den Moment und vertraue auf deinen Partner. Du kannst ihm auch sagen was du magst und was nicht. Lerne deinen Körper kennen und verstehen, lenke deine Lust selbst. Spann hin und wieder den PC Muskel an um ein intensiveres Gefühl zu haben. 

 

Das wichtigste: Hab SPASS daran.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0